Blog

Die Sternsinger waren da….

Am Donnerstag, den 06.01.2022, haben wir in unserer Kita das Fest „Heilige drei Könige“ gefeiert. Im Morgenkreis wurden die drei Könige anhand von, Büchern und einem Besuch an der Krippe thematisiert. Vor allem erzählten die Kinder von den Geschenken, welche die drei Könige dem Jesuskind geschenkt hatten. Eines dieser Geschenke war beispielsweise Weihrauch. Damit die Kinder sich darunter etwas vorstellen konnten, ging eine pädagogische Fachkraft mit einem Weihrauchfass von Zimmer zu Zimmer. In dem Weihrauchfass befand sich ein Stück Kohle, welches angezündet wurde, und Weihrauchkörnchen. Somit hatten die Kinder die Möglichkeit mit all ihren Sinnen den Weihrauch wahrnehmen zu können. Die einen empfanden ihn als „stinkend“ die anderen fanden den Geruch „lecker“. Anschließend durften die heiligen drei Könige mit Gewändern, selbstgebastelten Kronen und dem Stern durch unsere Kita gehen und den Segen an der Haustür und den einzelnen Stammgruppen anbringen. Hierzu sangen wir den Spruch „Wir kommen daher aus dem Morgenland, wir wurden geführt von Gottes Hand, wir wünschen euch allen ein gesegnetes Jahr, Caspar, Melchior und Balthasar“.

Auch wir wünschen Ihnen ein gesegnetes, gesundes und glückliches Jahr 2022!

Kath. Kita St. Raphael

Weihnachten in aller Welt


Auch in der Bildungsinsel „Sprache und Welt“ öffnet sich im Monat Dezember jeden Morgen ein
Türchen an einem Adventskalender. Jedoch verbirgt sich hinter jedem Türchen nicht ein Stück
Schokolade, sondern vielmehr eine kleine Geschichte. Jede Geschichte handelt von der Kultur und
Brauchtum eines Landes zu der Weihnachtszeit. Somit erleben die Kinder in einem täglichen Wechsel
nicht nur Länder kennen, sondern lernen auch die dortigen Weihnachts-Traditionen kennen.

Thema „Adventskranz“ in der Wichtelgruppe

Wie macht man einen Adventskranz? Wie kann man ihn noch schöner machen? Und wozu ist er eigentlich da? Mit diesen Fragen haben wir uns zu Beginn der Adventszeit beschäftigt.
Nachdem wir den großen Adventskranz im Eingangsbereich begutachtet hatten, machten wir uns an die Arbeit.
Marion zeigte den Kindern im Kreis wie man einen Adventskranz wickelt. Gemeinsam stellten wir die Kerzen drauf und dann musste natürlich noch Deko her.
Dazu stellten die Krippenkinder Salzteig her aus dem dann Sterne, Herzen und Tannenbäume ausgestochen wurden. Nachdem der Teig durchgetrocknet war konnten die Kinder die ausgestochenen Teile noch anmalen und mit Glitzer dekorieren. Dann kam noch eine Schnur dran und schon waren sie fertig, unsere Anhänger. Diese durften die Kinder dann an unserem Adventskranz befestigen und auch für den Kranz im Eingangsbereich waren noch genug da, sodass wir diesen auch noch gemeinsam verschönern konnten.
Nun zählen wir jeden Montag durch wie viele Kerzen denn angezündet werden dürfen und freuen uns darauf, wenn endlich die letzte brennt.
Am Fenster in unserer Gruppe findet sich der Adventskranz auch wieder, hier kann jede Woche ein Kind eine Kerze „anzünden“, indem es eine Flamme oben an die Kerze malt. 

Weihnachten kann kommen!

Schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht die Wichtelgruppe

Ausrangierte Telefonzellen der DEUTSCHEN TELEKOM bekommen ein neues Zuhause

Am Dienstag, den 29.11.2021, um 7:00 Uhr steht schon ein LKW vor der Türe der Kita St. Raphael in Bous. Die Erde wird ausgehoben, Schotter und zwei Betonsockel stehen bereit. „Was wird das?“ fragt sich so manches Kind oder deren Eltern. Zwei Telefonzellen, von der DEUTSCHEN TELEKOM gespendet, werden im Eingangsbereich aufgebaut. Sie werden eine neue Bestimmung bekommen. Geplant ist es sie als eine „Mini-Bücherei“ zu benutzen. Eine wird als Kinderbibliothek eingerichtet, die andere kann von den Eltern als Bücherbörse genutzt werden. 

Alle Kinder konnten heute Morgen den Aufbauprozess mitverfolgen. Hierzu wurde zunächst Erde ausgehoben und mit Hilfe eines Krans die schwere Betonplatte von 600kg Gewicht in den Boden eingelassen. Warum? „Na klar, damit die alte Telefonzelle geradesteht“ weiß ein Kind sofort! „Und festschrauben muss man sie auch noch, damit sie nicht umfällt“ ergänzt ein weiteres Kind.  Auch der LKW ist für die Kinder interessant und wird auch begutachtet. Die Laderampe lässt sich hoch und runterfahren und so konnten die schweren Teile geliefert werden.

Jetzt sind wir gespannt was weiter passiert und warten schon ganz gespannt darauf in naher Zukunft uns Bücher für Kinder und Erwachsene in den umgestalteten Telefonzellen auszuleihen.

Haus der kleinen Forscher

Im November hat sich die Kita um eine erneute Zertifizierung vom „Haus der kleinen Forscher“ beworben. 
Ein paar Tage später bekamen wir auch gleich eine Antwort darauf: 
„Mit großem Engagement und viel Ausdauer begleiten Sie seit mehreren Jahren die Kinder in ihrer Einrichtung auf ihrer spannenden Entdeckungsreise durch den Alltag.
Dafür erhält Ihre Einrichtung erneut die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ – herzlichen Glückwunsch!“ 
Auf viele weitere spannende Entdeckungsreisen, Projekte, Experimente und noch vieles mehr! 

Unsere neue Plakette vom „Haus der kleinen Forscher“ wird bald
an unserer Hauswand zu sehen sein! 

Bundesweiter Vorlesetag in der Bildungsinsel „Sprache und Welt“

An dem dritten Freitag im November findet jährlich der Bundesweite Vorlesetag der Stiftung Lesen statt. Hierzu haben wir uns als neue Sprach-KiTa ebenfalls angemeldet. Damit viele Kinder von dem Vorlesen und dem Erleben einer Geschichte profitieren können haben wir uns dazu entschieden aus dem VorleseTag eine gesamte VorleseWoche den Kindern anzubieten. Hierzu wurde in der Bildungsinsel „Sprache und Welt“ eine Woche lang jeden Tag das Kinderbuch mit dem Drachen „ZOGG“ vorgelesen. Das Besondere hierbei ist es für die Kinder gewesen, dass die Geschichte als Kinderbuchkino und ebenso mit begleitenden Übungen der Sprachförderung, passend zu dem Verlauf der Geschichte, angeboten worden ist. Den Kindern hat die Geschichte des kleinen Drachen ZOGG sehr gut gefallen und haben nicht nur interessiert zugehört, sondern auch aktiv daran teilgenommen. Auch die Methode des Bilderbuchkino ist bei den Kindern sehr gut angenommen worden, so dass sie sich nun wünschen öfters ein Buch in dieser Form vorgelesen zu bekommen.  

Geschrieben von Mika Caspari