Blog

Die Zauberzimmerkinder kümmern sich um ihre Pflanzen!

Vor einigen Monaten haben die Kinder des Zauberzimmers von ihrer Erzieherin Pflanzen mitgebracht bekommen. Jedes Kind durfte sich eine aussuchen und sich ab diesem Zeitpunkt um sie kümmern. Ebenso entschied sich jedes Kind für einen Tag, an dem sie gegossen werden sollte. Ganz schnell wussten die Kinder „Oh, heute ist ja wieder Donnerstag, ich muss noch meine Pflanze gießen“ (O-Ton eines Kindes). Während dieser Zeit wurde auch festgestellt, dass neue Blätter gewachsen sind und „meine Pflanze hat noch ein Baby bekommen“. Nachdem die Pflanzen nun einige Zeit beim Wachsen beobachtet wurden, haben die Kinder sie mit nach Hause genommen. Dort werden sie nun hoffentlich weiter so gut umsorgt.

Kisten über Kisten

In einer Kinderkonferenz des Zauberzimmers haben die Kinder den Wunsch geäußert, mehr große Kisten zum Basteln zu bekommen. Was ein Glück, dass eine Mama jede Menge Kisten von ihrer Arbeitsstelle mitbringen konnte. So sind lauter tolle Kunstwerke entstanden. Fahrzeuge, Burgen, Höhlen, Flugzeuge…

Das Schmetterlingsprojekt!

Im Frühjahr dieses Jahres hatte die Bildungsinsel „Bauen & Forschen“ neue Mitbewohner!

Während einer Kinderkonferenz haben die Kinder entschieden, dass sie Schmetterlinge züchten möchten. Also haben wir Raupen bestellt. Täglich haben wir sie mit Lupen beobachtet und kontrolliert, ob die Raupen gewachsen sind.
Einige Wochen lang haben wir verschiedene Angebote zum Thema der „Zyklus des Schmetterlings“ gemacht und viel über Raupen, Kokons und Schmetterlinge gelernt.
Nachdem die Raupen sich verpuppt und dann in Schmetterlinge verwandelt haben, ließen wir sie schlussendlich gemeinsam auf unserem Außengelände frei.
Die Kinder waren sehr interessiert an den Tieren und haben sich toll um diese gekümmert (z.B. beim natürlichen Gestalten der Voliere).

Wir hatten alle sehr viel Spaß mit diesem Projekt und freuen uns weitere Projekte dieser Art erleben zu dürfen!

 

Liebe Eltern,
seit dem 01.06.2021 ist Sabrina Himbert als Kitahelferin bei uns in der Kita angestellt. Die Aufgabe der Kitahelferin ist das Unterstützen der pädagogischen Fachkräfte im Kindergartenalltag. Das heißt zum Beispiel, dass sie den Kindern beim An- und Ausziehen hilft, sich mit ihnen beschäftigt und mit ihnen spielt.

Umgestaltung in der Bärenhöhle/ Sprache und Welt

Während eines Morgenkreises äußerte ein Mädchen, dass es hier (in der Bärenhöhle) immer so laut ist und es gerne eine leise Ecke hätte in der man ruhig spielen kann. Dies nahmen die Erzieherinnen der Bärenhöhle dann zum Anlass dieses Thema in einer Kinderkonferenz mit den Kindern zu besprechen.
Das Resultat war: Die Kinder waren begeistert und der Vorschlag eine Kuschelecke einzurichten wurde fast einstimmig angenommen. 
Auch die Kinder die an diesem Morgen in der Bildungsinsel Sprache und Welt angepinnt waren, fanden die Idee gut und äußerten sofort Wünsche „was da rein gehört“:
– Matratzen
– Kissen
– Decken
– CD-Spieler
– Igelbälle
– Tücher
– Klammern

Gemeinsam wurden dann auch noch die Regeln besprochen:
– „Da ist man leise“
– „Man darf nicht schreien“
– „Das ist keine Turnhalle“
– „Wer sich nicht an die Regeln hält muss raus“

Die Schreibecke die vorher dort war, musste der „Kuschelecke“ weichen. Aber wir haben dafür einen anderen Platz gefunden.
Die Kuschelecke wird von allen Kindern der Bärenhöhle und des Zauberzimmers sehr gut angenommen und sie scheinen es zu genießen dort in Ruhe zu kuscheln, CD’S zu hören, sich zu unterhalten und sich gegenseitig zu massieren.

Heilig Rock Tage mal anders…

Dieses Jahr konnten wir mit den Vorschulkindern leider nicht nach Trier zu den Heilig Rock Tagen fahren. Im Schulprojekt wurden deshalb Filme und ein Fotobuch gezeigt und in Gesprächen über die Heilig Rock Tage und das Pilgern gesprochen. Mit unserem Pilgerstab, an welchen wir den diesjährigen Anhänger befestigt hatten, marschierten wir an die Mariengrotte an der Bouser Kirche. Im Monat Mai wird auch besonders an Maria gedacht. Deshalb brachten wir Blumen an die Grotte und zündeten eine Kerze an. Als Überraschung wurde uns von einer pädagogischen Fachkraft noch ein Eis an die Kirche vorbeigebracht. Auch wenn wir nicht nach Trier fahren konnten, es war auch ein tolles Erlebnis in Bous.

Marienmonat Mai

In den ersten Maiwochen wurde in den Morgenkreisen mit den Kindern über folgende Fragestellungen und Themen gesprochen:

  • Neues Wachsen und Blühen der Pflanzen in Verbindung mit Maria (Maienkönigin)
  • Was sind Maiandachten (Lieder werden gesungen, besondere Gebete gesprochen)
  • Wann kann man zu Maria beten (Traurigkeit, Streit, Alleinsein, Not/ Hilfe, einfach so)
  • Kennenlernen des Gebetes „Ave Maria“

In unseren Gruppen und im Flur des Kindergartens haben wir Maialtare mit Marienstatue und gepflückten oder gebastelten Blumen aufgebaut.

Das Thema Maria/ Maienmonat Mai haben wir auch mit Muttertag in Verbindung gesetzt.

  • Maria war die Mutter Jesu, allen Müttern wird im Mai gedacht
  • Was bereitet ihr mit Papa, Geschwistern, sonstigen Familienmitgliedern für Muttertag vor? Wie wollt ihr eurer Mutter danken?

Nach Muttertag wurde mit den Kindern reflektiert, was sie für ihre Mutter zuhause gemacht hatten.

Alle Stammgruppen gingen zur Mariengrotte an der Bouser Pfarrkirche. Dort wurde sich nochmal über Maria, Monat Mai, Maiandachten ausgetauscht, die vielen Fragen der Kinder beantwortet und das Ave Maria gesprochen. Unterwegs hatten die Kinder Blümchen gepflückt und diese an der Mariengrotte abgelegt. In der Kirche entdeckten die Kinder ebenso vieles zu Maria, stellten aber auch viele Fragen zum Taufbecken, Altar, den Fenstern,…
An der Marienstatue zündeten wir noch eine Kerze an und jeder durfte für sich noch ein Gebet sprechen. Auf dem Rückweg über den Friedhof entdeckten die Kinder auch dort auf vielen Gräbern Statuen von Maria.

Informationen zum Schulprojekt

Die Kindergartenzeit neigt sich langsam dem Ende zu, einige Kinder verlassen dann die Kita und gehen nach den Sommerferien zum ersten Mal in die Schule. Auf Grund der Corona Pandemie ist in dem letzten Vorschuljahr vieles anders verlaufen. Das Schulprojekt hat über das ganze Jahr weiterhin in den zwei Tandems stattgefunden, leider ohne die Lehrer. Viele Aktionen und Aktivitäten außerhalb der Kita konnten wir nicht durchführen, aber viel Neues innerhalb der Kita kam dazu.

Hier ein Überblick über stattgefunden Aktivitäten und auch über die noch geplanten Aktionen bis zum Rauswurf:
– Regelmäßige Kinderkonferenzen fanden statt, in denen die Vorschläge der Kinder, Themen und Aktivitäten besprochen wurden.
– Feuerwehr
Gespräch über die Aufgaben, z.B. Löschen, schützen, bergen, retten, … Bilderbücher und Arbeitsblätter zur Brandschutzerziehung, Feuer, wann ist es gut, wann gefährlich.
– Jahreszeiten
Thema Apfel: Gespräch über den Baum, Frucht, Arbeitsblätter, basteln eines Apfelbuches
– St. Martin
Legende, Lieder, Arbeitsblätter zur Vertiefung
– Erzähltheater Sterntaler
Basteln, erzählen, nachspielen
– Weihnachtszeit
1– 4. Advent, Weihnachtsgeschichten mit 24 Türen. Arbeitsblätter, Bastelarbeiten, Lieder, …
– Neues Jahr 2021
Thema: Glückssymbole mit Gesprächen und Arbeitsblätter
– Formen
Lockdown Mappe mit Arbeitsblättern für zu Hause
– Schwungübungen mit den Themen:
Die Vögel, der Frosch, der Schmetterling, die Schnecke.
– Kreuzweg – Ostern
Besprechung und Gestaltung des Kreuzweges
– Engel
Gespräch über Engel, besonders Schutzengel, Begleitung und Lieder
– Arbeitsbuch „Vorkurs zum Lesen und Schreiben“
Alle Vorschulkinder haben vom Förderverein ein Arbeitsbuch bekommen, das von der Grundschule empfohlen wurde zur:
Phonologische Bewusstheit
Visuelle Wahrnehmung
Graphmotorik
Logisches Denken
– Regenbogen
Bilderbuch Regenbogenfisch, Lied, Rätsel, Arbeitsblatt, Bastelarbeit, CD Karneval der Tiere „Aquarium“, …
– Projekt: Heilig-Rock-Tage mit dem Motto: „Ich bin mutig, weil Du da bist“
mit Filmsequenzen, digitalen Angeboten, Bastelarbeiten, Pilgern mit Eis essen
– Arche Noah
Geschichte, Gestaltung der eigenen Arche

Geplante Aktionen und Aktivitäten bis zu den Sommerferien:
– Projekt: Krafttiere
mit Gestaltung des eigenen Krafttieres, dass das Schulkind begleitet
– Verkehrserziehung
mit Überqueren der Straße, Schulweg, bald gehe ich in die Schule, …
– Abschiedsfeier und Rauswurf
mit Wortgottesdienst im Freien, Feier und Übereichung des Portfolios und Abschiedsgeschenk, Pizza und Eis essen, Rauswurf am Nachmittag

Diese Themen wurden hauptsächlich von den Kindern in den Kinderkonferenzen ausgesucht und von uns thematisiert. Wir hoffen Sie haben einen kleinen Einblick bekommen, was im letzten Jahr vor der Schule die Interessen der Kinder in der Kita waren und sind. Vieles ist in der Pandemie anders geworden, aber wir versuchen das Beste daraus zu machen.