Aktuelles

Neues aus dem Atelier

Vor kurzem haben wir für das Atelier eine weibliche und eine männliche Gliederpuppe angeschafft. Das tolle Wetter in den letzten Wochen haben wir genutzt und einen Tisch auf den Balkon gestellt. Die Gliederpuppe haben die Kinder dann so aufgebaut, dass die Sonne von hinten auf die Gliederpuppe strahlte und sich der Schatten auf ein Blatt Papier warf. Die Gliederpuppe konnte jedes Kinder ganz nach seinen Vorstellungen einstellen, sodass ganz viele individuelle Bilder entstanden sind.

Aktuelles

Garten und Wald

Nach dem wir so lange warten musste, war es diese Woche dann endlich soweit. Wir konnten unsere ersten eigenen Früchte ernten. Zuerst entdeckten wir eine riesige Salatgurke und anschließend konnten wir noch bunte Möhren ernten. Danach mussten wir das Gemüse sauber machen und das Möhrengrün abschneiden. Das hat uns wirklich sehr viel Spaß gemacht. Natürlich konnten wir nach der ganzen Arbeit, die Möhren und Gurke probieren. Mhh unser eigenes Gemüse schmeckt richtig lecker. Besonders spannend fanden wir jedoch, wie die Möhren von innen aussahen, denn die lilanen Möhren war innen gelb. Wir sind schon jetzt ganz gespannt was wir als nächstes ernten können und freuen uns es euch zu berichten.
 
Bis bald 🙂 
Anna-Lena Franz
Aktuelles

Bei „Garten und Wald“

Vor ein paar Wochen haben wir in der Bildungsinsel „Garten und Wald“ verschiedene Tiere gesucht. Hierbei haben die Kinder verschiedenste Geschichten zu den Tieren erfunden. Unter anderem diese…
 
Die Tiere machen Disco
Die Spinne schaut zu und hat einen Tackt dazu gemacht. Und der Marienkäfer schaut von oben zu und der schwarze Käfer dreht sich immer auf den Rücken und dann spielen die Ameisen mit dem schwarzen Käfer und die große Königsameise springt im Glas hin und her und ist der Spinne über den Kopf gekrabbelt. Die kleine Spinne sitzt die ganze Zeit an der Wand und ist ganz verwirrt was da los ist und die dritte Spinne versteckt sich irgendwo.
 
Aktuelles

Garten und Wald- Teil 2

Heute waren wir mit der Garten und Wald Bildungsinsel erneut auf dem Außengelände. Wir mussten die Pflanzen bewässern und noch etwas Unkraut rupfen. Dabei entdeckten wir wieder reife Erdbeeren, rote Johannisbeeren und sogar schon ein paar reife Himbeeren. Als wir alles geerntet hatten, war eine große Schüssel voll. Nun warten wir gespannt auf die nächsten reifen Früchte. Vielleicht können wir auch ganz bald die ersten Karotten probieren. Wir halten euch auf dem Laufenden. 🙂 

Geschrieben von Anna-Lena Franz

Aktuelles

Garten und Wald- Teil 1

Vor einigen Wochen konnten wir die ersten Früchte in unserem Garten ernten. Die Kinder entdeckten reife Erdbeeren und rote Johannisbeeren. Nachdem wir alle gepflegt hatten, wurden sie gewaschen und klein geschnitten. So konnte jedes Kind die Beeren probieren. Die Kinder fanden die Beeren sehr lecker und süß. Nun warten wir gespannt auf die nächsten reifen Früchte.

Geschrieben von Anna-Lena Franz

Aktuelles

Kleine Gärtner – Teil 3

Am vergangenen Freitag war es dann so weit, unsere Setzlinge sind nun schon groß genug, dass sie nach draußen in unser Pflanzbeet können. Gemeinsam mit den Kindern sind wir nach draußen und die kleinen Gärtner konnten unter Beweis stellen, was sie die letzten Wochen gelernt hatten. Nämlich ganz behutsam mit den Pflänzchen umzugehen. So wurden die Setzlinge in das Beet umgesetzt und noch gut gegossen. Nun heißt es weiter gut darum kümmern, dass wir hoffentlich bald etwas ernten können.

Die Erzieherinnen der Wichtelgruppe

 

Aktuelles

Kleine Gärtner – Teil 2

Wir haben seit einiger Zeit Setzlinge in unserem Zimmer. Nachdem die Kinder nun die letzten Wochen beim Wachsen der Pflanzen zusehen konnten und sich täglich darum gekümmert haben, sind sie nun groß genug, um von dem Anzuchtkasten in größere Blumentöpfe umgesetzt zu werden. Bei dem Umtopfen durften die Kinder wieder fleißig mitwirken und die Pflänzchen in ihre neuen Töpfe setzen. In den kommenden Wochen übernehmen sie nun wieder das Gießen.

Die Wichtelkinder und Erzieherinnen

 

Aktuelles

Spaziergang der Sternschnuppengruppe zur Mariengrotte

Im Marienmonat Mai denken wir oft an Maria, die Mama Jesu. Aus diesem besonderen Anlass dekorierten wir unseren Gebetstisch mit einer Marienfigur, Kerzen und Blumen.

Die Maria wird oft betrachtet, auf den Arm genommen und geküsst.

Am 06. Mai machten wir uns auf den Weg, um die Mariengrotte an der Kath. Pfarrkirche St. Peter zu besuchen. Die Kinder bewältigten diese Strecke teils zu Fuß oder aber in unserem Krippenbus. Unser Weg führte uns auch über den Friedhof. Dort gab es für die Kinder viel zu entdecken, sei es die Engel- oder Marienfiguren auf den Gräbern oder aber die Blumen und die Grablichter.

All dies bot den Kindern viele unterschiedliche Sprachanlässe.

An der Mariengrotte angekommen entdeckten sie zuerst den Altar mit Blumen und Kerzen und später, nach einigem Suchen auch die Marienstatue.

Zu Ehren der Mutter Gottes sangen wir gemeinsam ein Lied.

Nach einer kurzen Stärkung traten wir den Rückweg an. Auch diese Strecke bewältigten viele Kinder zu Fuß und auch dabei gab es einiges am Wegesrand zu entdecken.

Das war ein schöner und für die Kinder interessanter Ausflug.

Ihr Team der Sternschnuppengruppe

Aktuelles

Der neue Nachmittag für die Kinder der zweiten Essensgruppe

Die ernst gemeinte, altersgemäße Beteiligung der Kinder am Einrichtungsleben im Rahmen ihrer Erziehung und Bildung stellt einen hohen Stellenwert in unserer pädagogischen Arbeit dar. Hierdurch werden besonders die sozialen und kommunikativen Kompetenzen der Kinder gefördert und die Dialogfähigkeit und Kooperation ausgebaut.
Dies haben sich die betreffenden Erzieher*innen zur Grundlage genommen und die Gestaltung des Nachmittages für die Kinder der zweiten Essensgruppe verändert.
Zu Beginn der Woche dürfen sich die Kinder auf der neugestalteten Anmeldetafel vor dem Kinderrestaurant einen Sitzplatz zum Mittagessen auswählen. Dabei ist jeder Tisch einer jeweiligen Bildungsinsel für den Nachmittag zugeordnet. Somit verbringen die Kinder nicht nur das Mittagessen für eine Woche lange in der selben Gruppe, sondern auch in der darauf folgenden Ruhephase und entsprechender Bildungsinsel. Ziel ist es hierbei eine Balance zwischen der aktiven Beilegung der Kinder, wie auch einer benötigten Kontinuität zu schaffen.
Auch die Gestaltung der Ruhephase erfolgt in der Mitbestimmung der Kinder. Ebenfalls zu Beginn der Woche erstellen die Kinder zusammen mit dem / der Erzieher*in einen Plan. Zu jedem einzelnen Wochentag besprechen und diskutieren die Kinder in der Gruppe wie sie für die laufende Woche die Zeit der Ruhephase gestalten möchten. Hierbei greifen die Kinder an einem breitem Spektrum an unterschiedlichen von Angebotsmöglichkeiten wie z.B. Vorlesen eines Buches, Kinder-Yoga, Hören eines Hörspiels oder meditativer Musik, abtauchen in eine Fantasie-Reise, Körpererfahrung durch Massage und „Streichelgeschichten“ u.v.m zurück. Zusätzlich hat das Kind, nach dem individuellen Befinden, auch die Möglichkeit sich zurück zu ziehen und auszuruhen.

Geschrieben von Mika Caspari 

Aktuelles

Der Osterkalender bei den Dschungelkids

Nach den bunten und turbulenten Tagen der Faschingszeit begann am Aschermittwoch die Fastenzeit. Der Beginn der Fastenzeit wurde in allen Stammgruppen der KiTa gefeiert und alle Kinder konnten nach ihrem eigenem Wunsch sich ein Aschekreuz auf die Stirn geben lassen.

Als Fastenzeit wird der vierzigtägige Zeitraum des Fastens und Betens zur Vorbereitung auf das Osterfest bezeichnet. In der Stammgruppe „Dschungelkids“  wird diese Zeit im Rahmen des Morgenkreises mit dem Osterkalender begleitet. Ähnlich dem Adventskalender öffnet sich nicht jeden Morgen ein Türchen, sondern ein neues Osterei ergänzt den Kalender. Die Ostereier-Karten enthalten Vorlesegeschichten, Bastel- und Spielangebote, Denkanstöße und Lieder und vermitteln unterschiedliche Inhalte der Fasten- und Osterzeit: Verzicht und Trauer, Auferstehung und Frühling sowie Neuanfang und Nächstenliebe. Die Ostergeschichte und weitere biblische Erzählungen kommen hier natürlich auch nicht zu kurz – genauso wie ein Blick über den Tellerrand hin zu anderen Religionen. Zu Beginn musste zunächst geklärt werden, was unter dem Begriff „fasten“ zu verstehen ist. Schnell konnten es die Kinder für sich erkennen, dass „fasten“ auch bedeutet auf etwas zu verzichten, was man gerne mag. In diesem Zuge haben sich die Kinder dazu entschlossen in der Zeit der Stammgruppe auf die Puppenecke im Gruppenraum zu verzichten. Auch begleitet seit Beginn der Fastenzeit uns die Osterkette. Jeden Tag entnehmen wir dieser eine weitere Perle, somit die Kinder es auch visuell wahrnehmen können, wie sich die Wartezeit zu Ostern verkürzt.

Geschrieben von Mika Caspari